Die 8 BESTEN Sehenswürdigkeiten in Coburg

Letztes Update am 25 März 2023 von

Coburg ist eine Stadt die im Regierungsbezirk Oberfranken in Bayern liegt und zur Metropolregion Nürnberg gehört. Unter anderem ist Coburg auch dafür bekannt vom 16 und 17 Jahrhundert bis zu 1918 eine Residenzstadt für Herzöge von Sachsen-Coburg war.

Coburg hat eine Bevölkerung mit Stand 2021 eine Bevölkerung von über 40.000 Menschen und ist in 12 Stadtteile aufgegliedert, wobei Coburg Mitte (Kernstadt), der größte Stadtteil ist. Mit einer Fläche von 48,29 km² gibt es hier auch viele Sehenswürdigkeiten die man sich ansehen kann. Die Sehenswürdigkeiten in Coburg sind sowohl für Kinder und Jugendliche, als auch für Erwachsene geeignet. Die besten Sehenswürdigkeiten in Coburg und Umgebung sind unten aufgelistet.

  1. Veste Coburg
  2. Coburger Puppenmuseum
  3. Schloss Ehrenburg
  4. Europäisches Museum für Modernes Glas
  5. Schloss Callenberg
  6. Schloss Rosenau
  7. Hofgarten Coburg
  8. Marktplatz

1. Veste Coburg

Als erstes möchten wir Ihnen die Veste Coburg vorstellen die schon von Albrecht Dürer, Matthias Grünewald und auch Tilmann Riemenschneider besucht wurde. Zum heutigen Zeitpunkt hat die Veste Coburg vor allem Kunst und kulturgeschichtlichen Sammlungen die damals im Besitz der Coburger Herzöge waren.

Die Veste Coburgs, welche auch fränkische Krone genannt wird, wurde laut verschiedenen Urkunden erstmals im Jahre 1056 erwähnt. Die Veste Coburg liegt ungefähr 160 Meter über Coburgs Stadtzentrum am Hang des Burghügels. Die Burg wurde über die Jahre immer wieder ausgebaut und restauriert. Zuletzt wurde die Burg im Jahre 2003 und 2008 für 7,7 Millionen Euro saniert und restauriert, nachdem 1998 durch den Tod von Friedrich Josias das Wohnrecht der herzoglichen Familie erloschen war.

Mittlerweile bietet die Veste Coburg für Einzelpersonen, als auch für Gruppen und Schulklassen Führungen an. In der Veste Coburg befindet sich zudem auch noch ein Wirtshaus das sich Burgschänke Veste Coburg nennt in dem man anschließend nach dem Besuch oder der Führung etwas trinken oder Essen kann.

Die Veste Coburg hat das ganze Jahr über geöffnet. Die genauen Öffnungszeiten variieren je nach Saison und wir empfehlen Ihnen vor dem Besuch sich über die Öffnungszeiten sowie auch die Preise auf der verlinkten Webseite unten zu informieren.

Webseite

Adresse

2. Coburger Puppenmuseum

Direkt in der Innenstadt in der Rückertstraße liegt das Coburger Puppenmuseum welches vor allem Puppen und Spielzeug beherbergt. Das Geschäftshaus in der Rückertstraße geht bereits bis zum 15. Jahrhundert zurück. Erst im Jahre 1987 wurde das Museum von Karin und Hans Losnitzer gegründet. Damals haben die beiden Gründer noch ihre eigene Sammlung, sowie auch eigene selbst hergestellte Puppen in der Ausstellung verwendet. Zu dieser Zeit fand man bis zu 1000 Puppen, verteilt auf 50 Puppenstuben.

Auch heute blieb die Sammlung der Puppen und Spielzeuge trotz eines Brandes in der Coburger Innenstadt im Jahre 2012 gut erhalten. Laut eigenen Angaben hat das Museum die größte Teepuppensammlung Europas die über 300 Exemplare umfasst. Die meisten der Puppen stammen aus dem Jahre 1800-1960 aus Europa und wird heute auch noch stetig erweitert.

Des weiteren findet man im Puppenmuseum auch andere Besonderheiten wie zum Beispiel Spielzeugeisenbahnen, Puppenautomaten, Aufziehspielzeug, Miniaturporzellan und Künstlerpuppen der Museumgründerin. Zustand 2017 des Museum die 1600 Objekte die in verschiedenen Räumen des Museums betrachtet werden können.

Das Museum selbst ist direkt in der Innenstadt und somit sehr gut erreichbar. Sowohl Puppenbegeisterte, sowie auch Kinder und Jugendliche können hier einen schönen Tag verbringen und die verschiedenen Puppen anschauen. Neben den normalen Öffnungszeiten finden Sie hier auch auch Sonderausstellungen die man auf der offiziellen Webseite verlinkt finden kann. Die Öffnungszeiten des Coburger Puppenmuseums variieren je nach Saison und sind auf der Webseite zu finden.

Webseite

Adresse

3. Schloss Ehrenburg

Am östlichen Rand der historischen Altstadt in Coburg liegt das Schloss Ehrenburg das einst das Residenzschloss der Herzöge von Sachsen-Coburg war. Das Schloss Ehrenburg entstand im Jahre 1543 und wurde im Jahre 1547 fertiggestellt. Der heutige Inhaber des Schlosses ist die bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen.

Das Stadtschloss welches drei Flügel auf der Nord- West- und Südseite umfasste, wurde durch Herzog Johann Ernst von Sachsen in Auftrag gegeben. Gebaut wurde es durch die Architekten Paulus Beheim, Caspar Vischer und Nikolaus Gromann. Durch die Jahre wurde in dem Schloss Ehrenburg immer wieder neue Sachen hinzugefügt oder umgebaut so wurde zum Beispiel im 19 Jahrhundert nach den Entwürfen von Karl Friedrich Schinkel Wohn- und Festräume gebaut die nach dem dem französischen Empire-Stil gestaltet worden sind.

Das Schloss ist von außen sehr gut anzusehen und eine Meisterleistung was die Architektur angeht. In den diversen Führungen die durch das Schloss Ehrenburg angeboten werden kann man vieles über die Ausstattung, sowie auch den Bau und die Geschichte dahinter erfahren. Führungen sind sowohl für Erwachsene als auch für Kinder perfekt geeignet und hinterlassen einen guten Eindruck über das Schloss Ehrenburg.

Das Schloss ist das ganze Jahr über geöffnet mit Ausnahmen an verschiedenen Feiertagen. Das Schloss Ehrenburg kann man leider nur durch Führungen besuchen. Diese werden allerdings zu jeder vollen Stunde zu den Öffnungszeiten gemacht und sind auch nicht völlig ausgebucht, sodass man für mehrere Personen hier auch noch einen Platz bekommt. Auf der unten verlinkten Webseite finden Sie die Öffnungszeiten sowie auch die Eintrittspreise.

Webseite

Adresse

4. Europäisches Museum für Modernes Glas

Das europäische Museum für modernes Glas liegt im Schlosspark Rosenau in Rosenthal und hat eine der bedeutendsten Sammlungen an moderner Kunst aus Glas. Vom Stadtzentrum Coburg aus ist das europäische Museum in Rosenthal etwa 11 Minuten entfernt und schnell zu erreichen. Auch mit der Bahn kann man das europäische Museum innerhalb von 8-16 Minuten erreichen.

Gegründet wurde das europäische Museum für modernes Glas im Oktober 2008. Davor war die Sammlung in der Orangerie als Museum für modernes Glas untergebracht, welche genau gegenüber vom Schlosspark Rosenau liegt. Gebaut wurde das Museum im Jahr 2008 nach den Plänen eines Coburger Architekten namens Albert Wagner. 2014 wurde unentgeltlich das Museumsgebäude an die bayerische Schlösserverwaltung übereignet die nun für den Bauunterhalt des Museumsgebäudes zuständig ist.

Wie der Name schon sagt findet man in diesem Museum viele Skulpturen und Werke aus Glas, sowie auch die Geschichte der Verarbeitungstechniken zu Glas, Glaszentren, Künstlerpersönlichkeiten, sowie auch verschiedenste Erklärungen zur Glasherstellung. Zudem finden in dem Museum auch häufig organisierte Sonderausstellungen statt bei der internationale tätige Künstler und ausgewählte Objekte vorgestellt werden. Im Untergeschoss des Museums finden Sie über 500 Arbeiten aus Keramik die von mehr als 250 internationalen Künstlern hergestellt wurden sind.

Das europäische Museum für modernes Glas ist für Erwachsene und Kinder geeignet und definitiv einen Besuch wert. Neben einem normalen Besuch im Museum kann man hier auch Extraführungen buchen. Hierbei erhält man dann noch weitere Informationen zu den jeweiligen Werken sowie auch den Künstlern die Werke hergestellt haben. Eintrittspreise und Öffnungszeiten des europäischen Museum für modernes Glas variieren, und wir bitten Sie diese direkt auf der verlinkten Webseite einzusehen.

Webseite

Adresse

5. Schloss Callenberg

Ein bedeutendes Denkmal in der Stadt Coburg ist das Schloss Callenberg, welches einst der Hauptwohnsitz der Herzöge von Sachsen-Coburg und Gotha war. Das Schloss steht im Stadtteil Beiersdorf, welches ungefähr 6 km vom Stadtzentrum Coburg entfernt ist. Unter anderem ist das Schloss auch dafür bekannt den herzoglichen Kunstbesitz von Sachsen-Coburg und Gotha zu beherbergen.

Erwähnt wurde das Schloss Callenberg erstmals im Jahre 1122 unter dem Namen „Chalwinberch“. Über die Jahre hinweg hatte das Schloss viele verschiedene Besitzer und wurde im Zuge dessen auch immer wieder optisch verändert und umgebaut. Im Jahre 1997 wurde das Schloss Callenberg erstmals für die Öffentlichkeit eröffnet und man konnte es auch von innen erleben.

Hier findet man kostbare Möbel, Gemälde, Porzellan und noch viele weitere Kostbare Austattung der Herzöge. Im Jahre 2006 wurde außerdem ein Sonderausstellungsbereich mit eingerichtet der sich vor allem mit den historischen und aktuellen Themen der Familiengeschichte und der europäischen Adelshäuser beschäftigt. Das Schloss ist umgeben von einem Landschaftspark der sich Callenberger Forst nennt. Dieser wird vor allem auch wegen seiner tollen Spazierwege für Sport und Freizeit genutzt.

Neben der Parkanlage, der Musterfarm, dem Ökonomiehof und vielen weiteren umgelegenen Häusern innerhalb und außerhalb des Schloss Callenbergs gibt es auch noch viele weitere Sachen die Sie hier erkunden können. Für alle die sich für die Historie Coburgs und für Schlösser interessieren ist das Schlosse Callenberg eine tolle Abwechselung und definitiv einen Abstecher wert.

Kinder bis zu sechs Jahren haben kostenlosen Eintritt und für Studenten, Gruppen und Schulklassen gibt es hier noch besondere Vergünstigungen. Geöffnet hat das Schloss das ganze Jahr über, von Donnerstag bis Sonntag von jeweils 11:00 bis 17:00 Uhr. Wir empfehlen Ihnen allerdings vor dem Besuch sich noch einmal genau über die Preise und die Öffnungszeiten zu informieren.

Webseite

Adresse

6. Schloss Rosena

Auf einem Hügel über dem Flüsschen Itz in der Gemeinde Rödental liegt das Schloss Rosenau. Es ist vor allem als Geburtsort von Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha bekannt. Zum heutigen Zeitpunkt würde es vor allem als Museum genutzt. Erstmals wurde das Schloss im Jahre 1439 in der Sonnefelder Urkunde erwähnt. Damals Schloss noch im Besitz der „Edelherren von Rosenawe“.

Auch hier hat das Schloss innerhalb der Jahre des Öfteren seinen Besitzer gewechselt bis schließlich 1704 die Rosenau der gleichnamigen Familie endgültig verloren ging. Danach erwarb der österreichische Freiherr Ferdinand Adam von Pernau das Schloss, sowie auhc die Nebengebäude. Damals hatte es vor allem als Sommersitz und Studienplatz für seine Forschungen zu Vögeln genutzt.

Im Jahre 1806-1817 wurde die Burg im neugotischen Stil umgebaut, und der englische Park wurde neu angelegt. Dies ging von dem damaligen Besitzer Herzog Ernst aus. Auch dann folgten noch weitere Besitzerwechsel. Im Jahre 1948 wurde das Schloss Rosenau als Altenheim im Landkreis Coburg genutzt. Danach blieb es für mehrere Jahre freistehen bis es schließlich der Freistaat Bayern im Jahr 1972 gekauft hatte. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Schloss Rosenau in einem desolaten Zustand und musste aufwendig restauriert werden.

In dem Schloss finden Sie heute stark farbige Wandmalereien im neugotischen Stil und hochwertige Möbel die damals durch die verschiedenen Herzöge gekauft worden sind und aufwendig restauriert worden sind. Für jeden der sich für die Geschichte und die ist hinter dem Schloss Rosenau interessiert ist der Ausflug dorthin definitiv die Zeit wert. Für die Öffnungszeiten sowie die Eintrittspreise können Sie sich direkt auf der verlinkten Webseite informieren.

Webseite

Adresse

7. Hofgarten Coburg

Der Hofgarten in Coburg ist ein toller Landschaftspark und wurde damals schon im Jahre 1680-1682 von Herzog Albrecht als Herrengarten angelegt. Der Hofgarten liegt zwischen dem Schlossplatz und der Veste Coburg und hat einige Denkmäler, Gärten und auch Gartenpavillons die man besichtigen kann.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist das älteste Gebäude das im Hofgarten steht das Gartenpavillon welches 1754 gebaut wurde und seit 2013 als Galerie des Kunstmalers Benno Noll genutzt wird. Im Jahre 1899 wurde dann das Reiterdenkmal Herzog Ernsts II errichtet, welches nach einem Modell von Gustav Eberlein ging.

Der Hofgarten in Coburg dient aber nicht nur zum Sightseeing, sondern ist auch noch ein toller Erholungsort für alle die gerne ihre Freizeit außen verbringen oder sich mit Freunden treffen möchten. Im Hofgarten kann man nahezu alle Sportarten für den Sommer ausüben und auch im Winter kann man vor allem im Veilchental mit dem Schlitten den Berg herunterfahren. Der Hofgarten verfügt auch über einige Spielplätze die für Kinder nutzbar sind.

Ob sie nun die Sehenswürdigkeiten im Hofgarten anschauen möchten, oder einfach nur im Hofgarten entspannen möchten bleibt Ihnen überlassen. Wir empfehlen Ihnen allerdings den Hofgarten in Coburg bei ihrem Urlaub in Coburg nicht auszulassen da er ein echter Hingucker und gleichzeitig auch guter Erholungsort ist.

Webseite

Adresse

8. Marktplatz

Im Zentrum von Coburg steht der Coburger Marktplatz welche im frühen 15. Jahrhundert bereits angelegt wurde. Bereits zu dieser Zeit war der Marktplatz gepflastert und war vor allem die Handelsstraße von Nürnberg nach Erfurt. Auch heute ist der Marktplatz in Coburg noch eine absolute Sehenswürdigkeit mit schönen Häusern und kleinen Lädchen.

Der Marktplatz hat bereits eine große Geschichte hinter sich. Zudem findet man hier auch ein Denkmal von Prinz Albert, welches damals ein Geschenk der Königin Victoria an die Heimatstadt ihres verstorbenen Gatten war. Unter anderem befinden sich sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite Brunnen die aus dem 16. Jahrhundert stammen.

Seit 1982 ist der Individualverkehr auf dem Marktplatz gesperrt worden und der Marktplatz ist Teil der Fußgängerzone in der Altstadt geworden. Im Jahre 2004-2005 wurde außerdem eine Neugestaltung des Platzes veranlasst, wobei der Fokus hier vor allem auf neue Beleuchtung und Wasserfontänen rund um das Denkmal von Prinz-Albert war.

Auf dem Marktplatz finden sich diverse kleine Läden, Restaurants, Cafés und noch vieles mehr. Hier kann man sowohl als Kind, Jugendlicher und Erwachsener perfekt seine Zeit verbringen. Zudem gibt es am Marktplatz auch einen Stand an dem die traditionelle Coburger Bratwurst die aus Rind oder Kalbfleisch besteht verkauft.

Webseite

Adresse

Wofür ist Coburg bekannt?

Coburg ist vor allem für seine vielen Burgen, unter anderem auch die Veste Coburg bekannt. Die Fachhochschulstadt wird auch Europastadt genannt und hat neben den vielen Burgen die man in Coburg anschauen kann, auch noch weitere tolle Denkmäler und Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Was zeigt das Video von der Stadt Coburg?

Weiter unten finden Sie ein Youtube Video welches Aufnahmen von der Stadt Coburg zeigt, die in Bayern, Deutschland liegt.

Wie kann man Coburg erreichen?

Die Stadt Coburg kann man sowohl mit dem Auto, als auch mit dem Zug erreichen. Der einfachste Weg in die Stadt Coburg mit dem Auto führt über die Autobahn A73, welche direkt durch Coburg führt.

In der Lossaustraße 6 ist der Hauptbahnhof in Coburg. Verschiedene Linien fahren den Coburger Hauptbahnhof im Stundentakt an. Darunter halten auch ICE’s am Coburger Hauptbahnhof die von München, Ingolstadt, Nürnberg, Augsburg oder Bamberg kommen.

Wie kann man sich in Coburg am besten fortbewegen?

Das gute an Coburg ist, das die Sehenswürdigkeiten nicht weit voneinander entfernt liegen. Somit kann man auch ganz einfach kostengünstige Fortbewegungsmittel nutzen. Unten finden Sie eine Liste mit den besten Fortbewegungsmöglichkeiten in Coburg.

  • Auto. Das Auto ist natürlich die einfachste und bequemste Möglichkeit wie Sie die verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Coburg erreichen können. Allerdings können Sie gerade am Morgen und am Abend in den Berufsverkehr von Coburg geraten, weshalb wir Ihnen empfehlen eher auf das Auto zu diesen Zeiten zu verzichten.
  • Bus. Der Bus ist eine sehr gute Alternative um in Coburg sich fortzubewegen. Die Stadt bietet verschiedene Linienbusse an mit der Sie alle Sehenswürdigkeiten innerhalb weniger Minuten erreichen können.
  • Fahrrad. Eine gute Möglichkeit um schnell an Ihr Ziel in Coburg zu kommen ist auch das eigene oder ein gemietetes Fahrrad in Coburg. Im Berufsverkehr ist es nicht ungewöhnlich wenn Sie mit dem Fahrrad schneller an Ihr Ziel kommen, als mit dem Auto. Gerade deshalb kann es oftmals besser und auch günstiger sein, sich mit dem Fahrrad in Coburg fortzubewegen, als mit dem Auto.
  • Zu Fuß. Neben dem Fahrrad kann es sich natürlich auch lohnen einfach die Sehenswürdigkeiten in Coburg zu Fuß zu erreichen. Das lohnt sich vor allem dann, wenn Sie ein Hotel in der Nähe des Stadtzentrums in Coburg haben.

Ist Coburg einen Besuch wert?

Ja, Coburg ist einen Besuch wert. Wer sich vor allem für die Geschichte Coburgs oder für die Historie von Burgen interessiert, der wird in Coburg viel Interessantes erleben.

Wie lange sollte man für einen Urlaub in Coburg planen?

Für einen Urlaub in Coburg sollten Sie ungefähr 1 bis 3 Tage einplanen. Mit gebuchten Führungen kann auch schon mal ein ganzer Tag gefüllt werden, weshalb es hier dann auch lohnenswert ist ein paar Tage mehr zu buchen.

Was kann man in Coburg mit Kindern machen?

Coburg bietet auch viele tolle Aktivitäten und Attraktionen für Kinder an. Weiter unten finden Sie eine Liste mit Unternehmungen für Kinder in Coburg.

  • Aquaria Coburg
  • Miniaturgolfanlage Coburg
  • Winterspielplatz Coburg
  • Bowling Sportland Coburg
  • Kids Playland Coburg
  • Wildpark Schloss Tambach

Wann ist die beste Zeit um Coburg zu besuchen?

Die beste Zeit um Coburg zu besuchen ist definitiv im Frühling. Zu dieser Saison hat Coburg noch nicht allzu viele Besucher, und Sie können die diversen Führungen durch die verschiedenen Burgen und Sehenswürdigkeiten mit wenig Menschenandrang genießen.

Was sind die besten Hotels in Coburg?

Zu einem guten Aufenthalt in Coburg zählt natürlich auch ein gutes Hotel. Coburg hat viele schöne Hotels die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchten. Weiter unten finden Sie die Liste der besten Hotels in Coburg.

  1. Hotel Goldener Anker
  2. Vienna House Easy Coburg
  3. Arcadia Hotel
  4. Best Western Blankenburg Hotel
  5. ibis Styles Coburg
  6. Hotel Stadt Coburg
  7. Hotel Garni Haus Gemmer
  8. Münchner Hofbräu
  9. Hotel The Square
  10. Hotel Hahnmühle 1323

Was sind die besten Restaurants in Coburg?

Zu einem tollen Aufenthalt in Coburg zählt natürlich auch ein gutes Restaurant in dem man ein gutes Mittagessen oder Abendessen genießen kann. Auch hier haben wir eine gute Auswahl an verschiedenen Restaurants in Coburg für Sie zusammengestellt. Weiter unten finden Sie eine Liste der besten Restaurants in Coburg.

  1. Restaurant Lorely
  2. Brauhaus zu Coburg
  3. Ganesha Coburg
  4. Lokal 1627
  5. Hopfen & Malz
  6. Bratwurstglöckle
  7. Barcelona Tapas & More
  8. Heimatliebe
  9. Künstler-Klause
  10. Gasthaus Goldenes Kreuz

Was ist die offizielle Webseite von Coburg?

Die offizielle Webseite der Stadt Coburg lautet coburg.de. Auf dieser Webseite finden Sie aktuelle Veranstaltungen, Geschehnisse und News rund um die Stadt Coburg und sind immer auf dem neusten Stand.

Auf der Suche nach weiteren Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Coburg?

Weiter unten finden sie weitere Städte mit Sehenswürdigkeiten die in der Nähe von Coburg liegen.